Bei uns regnet es bunt

Das aktuelle Wetter bringt ja gerade nicht viel Sonnenschein mit sich, grauer Himmel dominiert und hie und da fallen auch mal ein paar Regentropfen vom Himmel. Regentropfen gibt es bei uns aktuell auch drinnen – in Form eines neuen Kleides und eines kleinen Willkommensgeschenks für eine neue Erdenbürgerin. „Rain“ heißt die Staghorn-Eigenproduktion, die es mir gerade sehr angetan hat.

Ich mag ja vollflächig mit Motiven bedruckte Stoffe nicht so sehr (hier habe ich mal eine Ausnahme gemacht), bevorzuge eigentlich die eher schlichten Stoffe. Auch für mein Mädchen. Aber ein wenig Farbe darf’s fürs Mädchen natürlich schon sein, und darum wusste ich, als ich die schlichten, aber doch in der Farbkombination schönen Regentropfen sah, dass ich daraus ein Kleid für mein Mädchen nähen muss.

Kleid_Bla Blomma (3)

Und so ist am Wochenende ein „Blå Blomma“ (Ottobre 1/2016) entstanden, vorauschauend schon in Größe 98 genäht. Wäre doch schade, einen so schönen Stoff möglicherweise zu klein zu vernähen. Da das Kleid aktuell noch ein wenig zu groß ist (lange kann’s aber nicht mehr dauern, dass es passt), gibt’s heute kein Tragefoto dazu. Folgt aber. Besonders gut gefallen mir der Gummizug, der das Kleid unten ein wenig zusammenrafft und die unterschiedliche Länge von Vorder- und Rückteil. Mit einer passenden Leggings dazu sieht das bestimmt ganz süß aus.

Etwas einfach hab ich mir’s beim Nähen allerdings gemacht – ich habe auf die Taschen verzichtet. Die haben mir von der Form her nicht gefallen, da muss ich bei einer zweiten Blå Blomma (die bestimmt folgen wird) einen anderen Schnitt basteln. Dafür habe ich die Ärmel verlängert, finde ich jetzt für die Übergangszeit praktischer als 3/4-Arm. Und bei der Streifenversäuberung hab ich nach zwei missglückten Versuchen mal wieder die Nerven (oder fast die Maschine) weggeschmissen und ein einfaches Bündchen angenäht. Das geht immer.

Kleid_Bla Blomma (2)

Abgesteppt habe ich das Bündchen übrigens mangels passendem rosaroten Garn mit transparentem Garn. Das hat wider Erwarten sehr gut geklappt. Und der Rest des Kleides wurde tatsächlich nach Ottobre-Anleitung fertiggenäht ;-).

Weil vom schönen Stoff ein recht großes Stück übrig geblieben ist, hab ich aus dem Rest noch eine Mütze und ein Halstuch („Spring Wind“, ebenfalls Ottobre 1/2016) für ein Mädchen genäht, das erst vor kurzem auf die Welt gekommen ist.

Ist die Mütze mit den zwei Knoten nicht süß? Jetzt hoffe ich nur, dass wenigstens dieses Set passt :-).

Salut!
Andrea


Schnitte: Mütze/Halstuch „Spring Wind“ und Kleid „Blå Blomma“, beides Ottobre 1/2016
Stoffe: Grafik Jersey *Rain* hellgrau von Staghorn (nicht mehr in dieser Farbkombi, dafür aktuell noch in dunkelgrau erhältlich), Uni-Jersey „Powder“ von Nosh.

Verlinkt: Meitlisache, Kiddikram, Create in Austria

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. stjaernablog sagt:

    Oh, ich finde jedes einzelne Teil wunderschön! :) Den Stoff muss ich gleich mal suchen (ich liebe ja Tropfenstoffe!) und die Ottobre 1/16 hab ich schon Zuhause. Vielleicht werde ich demnächst auch mal die süße Mütze ausprobieren und mir das Kleid für später merken.
    Viele Grüße:)

    Gefällt 1 Person

    1. Andrea sagt:

      Danke dir!! Ich finde auch, dass der Stoff echt was hermacht. Und die Mütze ist sehr schnell genäht – perfekt für Stoffabbau geeignet :-).
      Liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s