Kameratasche Smilla

Ihr kennt sie bestimmt alle, diese schwarzen, etwas bieder wirkenden und einen sofort als Touristen entlarvenden Standard-Kamerataschen. So eine hatte ich relativ lange. Gefallen hat sie mir nie. Schöne Alternativen gefunden habe ich aber auch nie. Bis… Ja, bis ich den Probenäh-Aufruf zur Kameratasche „Smilla“ gelesen habe. Julia von Kreativlabor Berlin und Claudia alias Frau Fadenschein haben da gemeinsam was ganz Tolles gezaubert. Aber seht selbst, wie es mir beim Probenähen ergangen ist…

Smilla_SewSimplySerendipity (3) Kopie

Smilla_SewSimplySerendipity (13) Kopie

Hier ein paar Details zur Tasche: Sie ist 38 x 32 cm groß und 16 cm tief. Der Boden ist mit Schaumstoff gepolstert, man hat die Möglichkeit innen und außen ein Reißverschlussfach einzunähen und ein Innenfach bietet zudem noch Platz für ein Notebook, Tablet, Zeitschriften etc. Wie die Taschen genäht werden, wird im Ebook übrigens ebenso ausführlich beschrieben wie das Nähen des herausnehmbaren Kameraeinsatzes inklusive der Trennwände. Ohne Kameraeinsatz geht die Tasche übrigens super als Shopper oder Collegetasche durch.

Smilla_SewSimplySerendipity (10) Kopie

Besonders schön finde ich, dass man mit Kontraststoff wie (Kunst-)Leder, Kork oder – wie in meinem Fall – mit SnapPap schöne Akzente setzen und die Tasche etwas aufpeppen kann. Ich habe zusätzlich noch eine grüne Paspel mit eingenäht – die Kombination blau-grün-braun gefällt mir richtig gut.

Auf die Idee, die Tasche mittels Karabiner zu schließen, wäre ich von alleine wohl nie gekommen – für mich eine tolle Alternative zu Reißverschluss, Steckschloss, etc.

Smilla_SewSimplySerendipity (5) Kopie

Für den Blickfang auf dem Taschendeckel – den Schriftzug „Smile pretty“ – hat mein Plotter gesorgt. Ich habe allerdings nicht damit gerechnet, dass sich das Motiv auf den Stoff „Rom“ so schwer aufbügeln lässt. Nach mehreren Bügel- und Abkühlphasen traue ich mich jetzt aber zu sagen, dass alles da sitzt, wo es soll. Und auch hält.

Smilla_SewSimplySerendipity (6) Kopie

Den dunkelblau-weißen Art Gallery-Canvas aus der Kollektion „Happy Home“ habe ich während eines Wien-Besuchs bei der Stoffschwester entdeckt. Ich finde, er passt mit seinen weißen Schriftzügen – darunter „happiness“, „friends“, „memories“, „family“ etc. – wunderbar für eine Kameratasche. Denn schließlich will man mit der Kamera ja all dies und noch viel mehr einfangen.

Smilla_SewSimplySerendipity (4) Kopie

Verstärkt wird die Tasche übrigens mit Decovil I light, sie hat dadurch einen guten Stand – auch ohne Kameraeinsatz. Ich habe auf die Innentasche trotzdem zusätzlich noch H630 aufgebügelt – gerade bei großen Taschen mag ich die Kombination aus Verstärkung und Volumenvlies.

Der herausnehmbare Kameraeinsatz und die Trennwände werden mit Schaumstoff gefüttert und bieten Kamera und Objektiven somit optimalen Schutz.

Wollt ihr noch mehr tolle Kamerataschen sehen? Dann schaut doch mal bei der Smilla-Linkparty oder auf dem Pinterest-Board von Kreativlabor Berlin vorbei. Und wer jetzt Lust hat die Tasche gleich nachzunähen, findet das Schnittmuster bei Makerist oder Dawanda (bei Dawanda gibt’s bis 1.6.2016 sogar 15 % Rabatt!).

Salut!
Andrea


Schnitt: Kameratasche Smilla – im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt
Stoffe: außen: SnapPap, Canvas „To live by“ aus der Kollektion „Happy Home“ von Art Gallery, Taschenstoff „Rom“ in navy | innen: „Sommerklang“ in grün von Tante Ema
Verlinkt: Linkparty Tasche Smilla, HoT, Dienstagsdinge, Create in Austria

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eine tolle Tasche – von innen und außen! Die Idee mit dem Karabiner ist wirklich super, muss ich mir merken! :)

    glg
    Claudia

    Gefällt mir

    1. Andrea sagt:

      Oh, danke dir :-). Ja, der Karabinerverschluss hat’s mir auch angetan. Werde ich bei anderen Taschenprojekten sicher auch mal probieren. Aber erst mal steht Mädchens Sommergarderobe am (Näh-)Programm ;-).

      VLG
      Andrea

      Gefällt mir

  2. Wow… die ist super… ich brauch ja auch mal endlich sowas… aber was braucht „Näh-, Foto-, Stick-, Stick-.. wütig denn NICHT) … oh da würde mir schon einiges einfallen Stoffe, Wolle, Garn.. aber das ist ein anderes Thmema. Sehr inspirierend, was du mir da gezeigt hast.
    Danke und lieb Grüße
    Birgit

    Gefällt mir

    1. Andrea sagt:

      Haha, ja, was der DIY-Junkie nicht alles so braucht – meine Liste ist auch eeeeelendslang ;-). Danke für deine lieben Worte, freuen mich sehr!

      LG Andrea

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s